Notfall-Nummer: 0203 6004-0
Facebook
Youtube image
Volltextsuche innerhalb der Webseite:

Sie sind hier:Mieten > Gut zu wissen

Wissenswertes rund um Ihre GEBAG-Wohnung

Mehr als gewohnt: Es ist uns wichtig, dass Sie mit Ihrer Wohnung zufrieden sind. Dabei setzen wir auf ein partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Mietern.

Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, sich in Ihrer Wohnung rundum wohl zu fühlen.

Tipps und Wissenswertes zum Einzug

  • Sie erhalten Namensschilder von Ihrem Ansprechpartner im Mieterservice: So bleibt das Klingel- und Briefkastentableau einheitlich. Bringen Sie am besten kurzfristig Ihr Namensschild an Klingel und Briefkasten an.
  • Vermeiden Sie problematische Stoffe wie Vinyltapeten oder Styropordeckenplatten. Sie verhindern die Atmungsmöglichkeit der Wände/Decken und sie können bei einem Brand gefährliche Stoffe abgeben.
  • Belüften Sie Ihre Wohnung mit weit geöffneten Fenstern, Kipplüftung ist nicht ratsam: Durch weit geöffnete Fenster entweicht die feuchte Raumluft schnell. Bei Kipplüftung kühlt der Fenstersturz über dem gekippten Fenster aus und die feuchte Luft kondensiert am kalten Fenstersturz.
  • Heizen Sie Ihre gesamte Wohnung – auch das Schlafzimmer – ausreichend. Nur so kann die Feuchtigkeit aus den Wänden wieder in die Raumluft entweichen und durch Lüften wieder aus der Wohnung geführt werden.
  • Damit Ihnen kein Schimmel in der Wohnung droht, wählen Sie die Stellplätze für Ihre Möbel sorgfältig aus. Denn je näher die Schränke, Kommoden und das Bett an den Außenwänden stehen, desto schlechter kann die Luft zirkulieren.
  • Melden Sie Schäden immer gleich Ihrem Sachbearbeiter. Denn je früher wir von einem Schaden wissen, desto eher kann er behoben werden.
  • Bitte melden Sie uns generell größere Veränderungen, die Sie in der Wohnung planen. Wenn möglich, genehmigen  wir Ihnen diese Veränderungen selbstverständlich.
  • Die Reinigung des Treppenhauses, der Keller und der Zuwege zum Haus sind notwendig, um Ihnen als Mieter ein Wohnen in gepflegter Umgebung zu sichern. Diese Aufgaben werden unter den Mietparteien im Haus abgestimmt. So lernen Sie Ihre Nachbarn kennen und Anonymität ist kein Thema mehr.


Wir wünschen Ihnen einen reibungslosen Einzug. Nehmen Sie hierbei bitte auch Rücksicht auf Ihre zukünftigen Nachbarn.

Informationen zur Mieternummer

Damit wir Ihnen schnell weiterhelfen können, ist es sinnvoll, dass Sie Ihre persönliche Mieternummer zur Hand haben.

In unserem Haus wird Ihre Mieternummer zum Beispiel auch als Kundennummer, Mietvertragsnummer oder Immobilienvertragsnummer (-kontierung) bezeichnet. Damit ist aber immer eines gemeint: Ihre persönliche Mieternummer, unter der Ihr Mietverhältnis bei der GEBAG geführt wird.

Wo finde ich die Mieternummer?

Sie finden Ihre Mieternummer in jeder Korrespondenz, die Sie von uns zu einem Mietverhältnis erhalten: angefangen beim Mietvertrag über die Nebenkostenabrechnung, Ankündigung von Modernisierungsarbeiten bis hin zur Kündigungsbestätigung und Kautionsabrechnung.

Wichtig: Jedes Mieterverhältnis hat eine eigene Mietvertragsnummer. Haben Sie zum Beispiel bei uns eine Wohnung und einen PKW-Einstellplatz angemietet, so werden Sie unter zwei verschiedenen Mietvertragsnummern geführt.

Sie möchten in unserer Hauptgeschäftsstelle eine Mieteinzahlung tätigen? Bitte halten Sie Ihre Mieternummer bereit. Die Damen an unserem Empfang füllen Ihnen gern einen Einzahlungsbeleg für unsere Kasse aus.

Wichtige Hinweise zur Mietzahlung

  • Jeder Mietvertrag hat eine eigene Mieternummer. Diese Nummer finden Sie u.a. auf der ersten Seite Ihres Mietvertrages und auf der Vertragsseite „Einzugsermächtigung“. Informationen zur Mieternummer
  • Überprüfen Sie bitte monatlich auf Ihren Kontoauszügen, ob die Miete abgebucht bzw. überwiesen wurde. Sparkassen und Banken führen Transaktionen nur bei ausreichender Kontodeckung aus. Sollte es bei der Mietzahlung Probleme geben, informieren Sie bitte gleich unsere Mietenbuchhaltung und zahlen den Betrag nach.
  • Wir empfehlen Ihnen die Mietzahlung im Lastschrifteinzugsverfahren: Wir buchen die fälligen Beträge automatisch von Ihrem Konto ab. Aber bitte beachten Sie: Für eventuelle Rücklastschriften bei fehlender Kontodeckung fallen Gebühren an und die weitere Abbuchung der Miete ist nicht automatisch gesichert. Bitte melden Sie sich gleich bei unserer Mietenbuchhaltung.
  • Die Mietzahlung ist laut Gesetz bis zum dritten Werktag eines Monats im Voraus fällig. Bitte beachten Sie dies, wenn Sie die Miete selber überweisen.
  • Sie verbringen mehrere Wochen oder sogar Monate im Ausland oder müssen einen längeren Krankenhausaufenthalt antreten? Stellen Sie vorher auf jeden Fall sicher, dass die Miete weiterhin gezahlt wird, beispielsweise durch Angehörige oder telefonische Rücksprache mit Ihrer Bank. So vermeiden Sie unnötige Mahnungen oder im schlimmsten Fall gerichtliche Schritte.


Übernahme der Miete durch die ARGE/Jobcenter

Die ARGE (Arbeitsagentur) überweist nicht zwangsläufig direkt an den Vermieter. Legen Sie daher Ihren Mietvertrag bei der ARGE vor. Vereinbaren Sie am besten, dass die Miete monatlich direkt an die GEBAG überwiesen wird.

Prüfen Sie die Gültigkeit Ihres Bewilligungsbescheides. Versäumen Sie es bitte nicht, spätestens einen Monat vor seinem Ablauf einen Fortzahlungsantrag zu stellen. Sonst werden die Leistungen eingestellt.

Leiten Sie unsere Betriebs- und Heizkostenabrechnungen umgehend an die ARGE weiter. Dort werden direkt Änderungen der Vorauszahlungen sowie Abrechnungsergebnisse berücksichtigt.

Bitte beachten Sie: Als Mieter sind Sie unser Vertragspartner. Auch wenn Sie Leistungen von der ARGE beziehen, haften Sie als Mieter für mögliche Forderungen. Versichern Sie sich also lieber genau, dass alle notwendigen Zahlungen bei uns eingegangen sind.

Sie haben Fragen? Unsere Mietenbuchhaltung hilft Ihnen gern telefonisch weiter.

 schließen

Tipps zur Müllentsorgung

Bitte nutzen Sie die verschiedenen Angebote für die Müllentsorgung. Es kostet wenig Zeit, hilft der Umwelt und spart obendrein noch bares Geld: Wird der Müll konsequent getrennt und die gelben Tonnen genutzt, könnte beispielsweise die Anzahl der teuren Restmülltonnen reduziert werden.

So trennen Sie Ihren Müll richtig

Welcher Müll muss wie entsorgt werden? Eine umfangreiche Übersicht finden Sie im Flyer der Wirtschaftsbetriebe Duisburg, laden Sie sich einfach das Dokument herunter. 

Download Flyer Mülltrennung

 schließen

Was ist ein Wohnberechtigungsschein?

Sie möchten in eine öffentlich geförderte Wohnung einziehen? Dann benötigen Sie einen Wohnberechtigungsschein (WBS). Auch im Bestand der GEBAG gibt es einige Wohnungen, für die Sie einen gültigen WBS vorlegen müssen.

Voraussetzung für einen Wohnberechtigungsschein (WBS)

Sie erhalten einen WBS dann, wenn Sie bestimmte Einkommensgrenzen einhalten. Die Berechnung erfolgt immer individuell.

Einen Antrag für den WBS können Sie beim Amt für Wohnen und Soziales der Stadt Duisburg stellen. 

Antrag für einen Wohnberechtigungsschein

Laden Sie sich ganz einfach den Antrag für den WBS von der Internetseite der Stadt Duisburg herunter.

Zum Wohnberechtigungsschein

 schließen

Die GEBAG-Hausordnung

Zu einem guten Zusammenleben gehören einigen Regelungen. Hier finden Sie die Hausordnung der GEBAG.

Zum DOWNLOAD

Ummelden für Einwohner mit deutscher oder EU-Staatsangehörigkeit

Sie können sich ganz einfach ummelden. Alle Informationen dazu finden Sie auf der Seite der Stadt Duisburg.

Infos zur Ummeldung

Nachsendeantrag
für Ihre Post

Auftragsformulare zur Nachsendung oder Lagerung Ihrer Post erhalten Sie online in der eFiliale der Post.

Nachsendeantrag stellen

Amt für Soziales und Wohnen

Informieren Sie sich über die Duisburger Richtlinien zur Kosten der Unterkunft.

Infos zu den Richtlinien

Jobcenter Duisburg

Im Jobcenter Duisburg stehen Ihnen Ansprechpartner für den Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende zur Verfügung. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

Jobcenter Duisburg 

Wichtige Formulare zur Müllentsorgung

Ihr Ansprechpartner in der Mietenbuchhaltung

Sie haben Fragen rund um Ihre Mietzahlung? Bitte wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter in der Mietenbuchhaltung, sie helfen Ihnen gern weiter.

Zu den Ansprechpartnern