MENÜ
  • Wohnquartier Walsum

    Wohnen am alten Schulstandort

  • Ulmen Quartier

    Viel Platz für Familien im Duisburger Westen

Weitere Projekte

Seequartier (Halener Straße)

Circa 40.000 Quadratmeter Fläche, nah gelegen am Erholungsgebiet Uettelsheimer See, eine gewachsene Einfamilienhausbebauung: sehr gute Voraussetzungen, um hier ein neues, qualitativ hochwertiges Wohnquartier mit einer Mischung aus Ein- und Mehrfamilienhäusern zu schaffen. Das derzeitige städtebauliche Konzept sieht eine Ergänzung der geplanten Wohnbebauung mit einem ca. 11.000m² großen Grünzug vor. Durch die Grünvernetzung auf der Wohnbaufläche Halener Straße wird ebenfalls eine Verbindung bis zum Naherholungsgebiet Uettelsheimer See hergestellt. Die GEBAG errichtet die geplanten Mietwohnungen im Bereich der Halener Straße. Darüber hinaus werden ca. 55 Wohneinheiten im Eigentumsbereich (freistehende Einfamilienhäuser, Doppel- und Reihenhäuser) entstehen. Diese Fläche wird von einem externen Partner an einen Bauträger vergeben.

Bislang wurde das Plangebiet als Sport- und Bolzplatzfläche genutzt. Die Nutzung des Sportplatzes wurde bereits aufgegeben. Eine Standortentwicklung, die viel Potenzial bietet.

Daten und Fakten

Eigentümer: Stadt Duisburg
Flächengröße: ca. 40.000 m²
Zielplanung: Wohnen, Einfamilienhaus- und Geschosswohnungsbau
Anzahl Wohneinheiten: ca. 100
Flächenentwicklung: GEBAG mbH

Lage

Das Plangebiet liegt im Westen Duisburgs, im Stadtteil Homberg, und ist durch Busverbindungen in den ÖPNV integriert. Einrichtungen der Nahversorgung befinden sich in direkter Nähe.

Wohnquartier Walsum (Goerdelerstraße)

Wo früher Kinder und Jugendliche die Schulbank drückten, befindet sich heute eine circa 21.000 Quadratmeter große Entwicklungsfläche. Die Schule ist verlagert worden und somit lässt sich nun die freie Fläche zur Bebauung nutzen. Auf dem Grundstück errichtet die GEBAG Geschosswohnungsbau, der die darüber hinaus geplanten Einfamilienhäuser einrahmen soll. Erste Konzepte zur Erschließung der Flächen und zur Gebäudekonfiguration liegen bereits vor. Das neue Wohnquartier bietet Platz für rund 300 neue Bewohner. 
Das geplante Quartier wurde jüngst durch die Energieagentur.NRW als „Klimaschutzsiedlung“ ausgezeichnet. Mit diesem Label versehen werden Siedlungsprojekte, in deren Planung die Vermeidung von CO2-Emissionen vorgesehen ist und die sich durch besondere soziale und städtebauliche Qualitäten auszeichnen. Die Wohnhäuser im Wohnquartier Walsum werden im Dreiliter-Standard mit Lüftungsanlagen errichtet, die Wärmeversorgung erfolgt über Fernwärme.

Daten und Fakten

Eigentümer: Stadt Duisburg, Sondervermögen Immobilien Management Duisburg
Flächengröße: ca. 21.000 m²
Zielplanung: Wohnen, Einfamilienhaus- und Geschosswohnungsbau
Anzahl Wohneinheiten: insgesamt ca. 130

  • 98 WE im Geschosswohnungsbau (öffentlich gefördert und freifinanziert)
  • 30 WE als Einfamilienhaus (Doppelhaushälften und Reihenhäuser)

Flächenentwicklung: GEBAG mbH

Lage

Das Plangebiet befindet sich im nördlichsten Stadtteil Duisburgs, in Walsum, und ist geprägt durch eine gewachsene Wohnbebauung. Das Grundstück zeichnet sich durch gute Verkehrsanbindungen inklusive ÖPNV und die Nähe zum Walsumer Zentrum aus.

Ulmen Quartier (Ulmenstraße)

Viel Platz für Familien im beliebten Duisburger Westen: Auf dem ca. 9.500 Quadratmeter großen Grundstück einer ehemaligen Schule sollen Wohnungen in attraktiver Umgebung entstehen. Geplant ist hochwertiger, öffentlich geförderter Geschosswohnungsbau in einem attraktiven kleinteiligen Maßstab in hervorragender Lage. Des Weiteren soll im hinteren Teil zusätzlich ein Bereich mit Eigentumswohnungen entstehen. Dieser wird von einem externen Partner errichtet.

Daten und Fakten

Erbbaurechtsnehmer: GEBAG mbH
Flächengröße: ca. 9.500 m²
Zielplanung: Wohnen, Geschosswohnungsbau
Anzahl Wohneinheiten: ca. 33
Flächenentwicklung: GEBAG mbH

Lage

Das Areal liegt im begehrten und durch Wohnbebauung geprägten Stadtteil Rumeln-Kaldenhausen. Naherholung, Nahversorgung und Infrastruktureinrichtungen wie Schulen und Kindergärten befinden sich in direkter Nähe. Die Anbindungen an den ÖPNV und das überregionale Autobahnnetz sind gut.