Klimaschutzsiedlung der GEBAG ist fertig

Klimaschutzsiedlung der GEBAG ist fertig

Abschluss im Duisburger Norden: Die Vierlinden-Höfe sind fertiggestellt! Nachdem die letzten Mieterinnen und Mieter zum 1. Mai eingezogen sind, wurden in dieser Woche auch die Arbeiten in den Außenanlagen beendet. Nach rund 31 Monaten Bauzeit hat die GEBAG damit ihre erste Klimaschutzsiedlung fertiggestellt.

 „Ökologische und ressourcenschonende Bauweisen und eine insgesamt nachhaltige Planung: Der Klimawandel lässt es nicht mehr zu, dass wir solche Aspekte bei unseren Neubauprojekten vernachlässigen“, so Bernd Wortmeyer, Geschäftsführer der Duisburger Wohnungsbaugesellschaft. „Umso mehr freue ich mich, dass mit den Vierlinden-Höfen, unserer ersten Klimaschutzsiedlung, nun eines unserer Vorzeigeprojekte abgeschlossen wurde. Besonders bemerkenswert finde ich, dass wir auch in den öffentlich geförderten Wohnungen einen sehr hohen Standard und sehr hohe Ausstattungsqualität realisieren können. Die Unterschiede zu den freifinanzierten Wohnungen liegen nur in den Details.“

Entstanden sind im Stadtteil Walsum-Vierlinden insgesamt 98 Wohnungen in sechs Gebäuden, davon 54 öffentliche geförderte Einheiten. Die barrierearmen Zwei- bis Vierzimmerwohnungen des Neubauprojekts sind zwischen 57 und 110 Quadratmetern groß. Die Wohnungen im Erdgeschoss bieten mit eigenen abgetrennten Gartenbereichen ein besonderes Highlight für naturverbundene Mieter, in den oberen Etagen finden die Bewohner großzügige Balkone und Terrassen. Alle Wohnungen sind vermietet.

Neben barrierearmen Grundrissen und einer modernen Ausstattung weiß die Klimaschutzsiedlung mit weiteren ökologischen Pluspunkten zu überzeugen: Neben aus Photovoltaik-Anlagen gewonnenem Mieterstrom, auf den die Bewohnerinnen und Bewohner zurückgreifen können, einer umweltverträglichen Bauweise sowie großzügigen Grün- und Spielflächen spielt auch das Thema Mobilität eine große Rolle im Quartier. Seit Oktober 2021 gibt es eine Nextbike-Station in den Vierlinden-Höfen, an der  sich Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit Fahrräder ausleihen können. Außerdem werden aktuell unterschiedliche Modelle einer verbesserten ÖPNV-Nutzung (beispielsweise im Rahmen eines flexiblen Mietertickets) geprüft.

Auch ein Thema: Carsharing. Ab Juni verstärkt daher ein weiterer Baustein das Mobilitätskonzept der Siedlung: Eine weitere Station des Carsharing-Anbieters „Stadtmobil“ wird in den Vierlinden-Höfen installiert. Dort stehen dann zwei Elektroautos bereit, die jederzeit von den Mieterinnen und Mietern der GEBAG angemietet werden können. „Geplant ist ein vorerst geschlossenes Carsharing-System. Das heißt, dass zunächst ausschließlich die Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlung die Stadtmobil-Autos buchen und nutzen können. Nach ungefähr einem Jahr Projektlaufzeit werden wir dann prüfen, ob das Angebot auch für weitere Anwohner aus der Umgebung freigegeben werden kann“, so Bernd Wortmeyer.

Die Planung des Neubaus stammt vom Düsseldorfer Büro HGMB Architekten. Die GEBAG hat rund 24 Millionen Euro in das Projekt investiert.

Die Vierlinden-Höfe sind seit 2018 Teil des Programms „Klimaschutzsiedlungen NRW“ der Energieagentur.NRW. Als Bestandteil der nordrhein-westfälischen Energie- und Klimaschutzstrategie sollen mit dem Programm „100 Klimaschutzsiedlungen in Nordrhein-Westfalen“ die wärmebedingten CO2-Emissionen im Land weiter konsequent reduziert werden.

Für Notfälle außerhalb der Öffnungszeiten

Telefon: 0203.6004-0

Ihr Kontakt zu uns

Zum Kontaktformular​​​​​​​

Formulare

Zur Übersicht​​​​​​​

Reparaturen

Reparatur melden

Häufige Fragen

Zur FAQ-Übersicht​​​​​​​