Die GEBAG-Heimatgärten

Im Jahr 2014 starteten wir an der Franz-Schubert-Straße in Duisburg-Rheinhausen das erste Urban Gardening-Projekt der GEBAG, den Heimatgarten Rheinhausen, aus welchem in den nächsten Jahren weitere Heimatgärten hervorgingen.

In den Gärten stellen wir unseren Mieterinnen und Mietern Flächen für die Nutzung als Gemeinschaftsgärten kostenfrei zur Verfügung. Denn Hand in Hand haben wir die Chance, die Wohnqualität unserer Quartiere zu verbessern und damit ein freundlicheres, schöneres und grüneres Duisburg zu gestalten.

Gemeinsam können wir etwas gegen die allgemeine Vereinsamung und Entfremdung tun, Kindern die Gelegenheit geben, in einer grünen Umgebung aufzuwachsen und dort von klein auf Bewusstsein für Natur und Lebensmitteln zu erlernen. Ohne Zwang, ohne Druck, denn in den Heimatgärten hat jeder die Möglichkeit, sich mit seinen eigenen Ideen, seinem Können und der ihm zur Verfügung stehenden Zeit einzubringen und dies auf Wunsch mit seinen Nachbarn zu teilen. Gemeinschaftlich gezogenes und geerntetes Gemüse hat in den vergangenen Jahren schon viele Mieter vereint und zahlreiche Freundschaften wurden durch die kollektive Gartenarbeit geschlossen.

Gemeinsam mit der GfB - Gemeinnützige Gesellschaft für Beschäftigungsförderung Duisburg mbH und dem Jobcenter starteten wir zusätzlich im März 2016 eine Arbeitsmarktmaßnahme im Heimatgarten Rheinhausen, welche so erfolgreich lief, dass sie in den Folgejahren fortgeführt und auf andere Heimatgarten-Standorte ausgeweitet werden konnte. In den Gärten werden im Rahmen dieser Maßnahmen z. B. Hochbeete für die Mietern der GEBAG gebaut und Hilfestellungen bei der Bepflanzung gegeben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der GEBAG-Heimatgärten: www.heimatgarten-duisburg.de

Gründe für unser Urban Gardening

  • Nachbarschaft und nachbarschaftlichen Austausch verbessern
  • Gegen die Vereinsamung
  • Aufwertung Quartier
  • Urbanen Lebensraum schaffen
  • Interkulturelles Gärtnern
  • Kindern Bezug zu Natur und Nahrungsmitteln herstellen
  • Nachhaltigkeit
  • Eigenanbau und lokales Engagement 

Der Heimatgarten im Citywohnpark im Porträt ("Endlich Zuhause", Studio 47)

GEBAG-Bienen

2015 fanden fünf Bienenvölker ihre neue Heimat im Heimatgarten Rheinhausen. Zur Sicherung des weltweiten Bienenbestandes waren Bienenvölker von Anfang an Bestandteil des Heimatgarten-Konzepts. Bienen sind außerdem ein wichtiger Bestandteil in den Gärten bei der Bestäubung von Pflanzen.

Seit dem Umzug der Bienen zum Heimatgarten Citywohnpark im Jahr 2018 kümmert sich der GEBAG-Integrationsmanager und Imker Mohamad Alnatour ganzjährig um die Pflege der Bienen und die Herstellung des wohlschmeckenden Heimatgarten-Honigs.

Weitere Informationen zu unseren Bienen finden Sie auf der Homepage der GEBAG-Heimatgärten.

Für Notfälle außerhalb der Öffnungszeiten

Telefon: 0203.6004-0

Ihr Kontakt zu uns

Zum Kontaktformular​​​​​​​

Formulare

Zur Übersicht​​​​​​​

Reparaturen

Reparatur melden

Häufige Fragen

Zur FAQ-Übersicht​​​​​​​